Neuer Wasserballwart: Dirk Wehler

Eigentlich hat er sich erst im Seniorenalter für den Wasserball entschieden. Dirk betont aber, obwohl er Golf spielt, fühlt es sich noch jung genug zum Wasserballern.

dirk wehlerEr ist kein heimisches Gewächs. Seinen sportlichen Werdegang begann er 1981 bei der DLRG in Berlin. Warum DLRG, „eigentlich wollte ich nicht nur Kacheln zählen“, meint Dirk hierzu. Immerhin schaffte er bei der DLRG einen stolzen 4. Platz über 200m Freistil bei den Berliner Meisterschaften.

1983 stellte er einen ersten Kontakt zum Wasserball her. Bis 1985 spielte Dirk bei den Freien Schwimmern Neuköln. 1988 verschlug er ihn dann an Land. Basketball war jetzt seine primäre Sportarzt. Bei einer „Hobbamannschaft“ der Böse Hand Berlin spielte er über 20 Jahre und sorgte dafür, dass die Bälle punktgenau ins gegnerische Feld gingen.

Aber dann wurde es unsportlich um Dirk Wehler. Fünf Jahre verschlug es den sportbegeisterten Berliner an die Themse. Er selbst sagt, von 2010 bis 2015 war ich als Fußgänger unterwegs und habe mich um Frau und Kind gekümmert.

Nach seiner Rückkehr auf den Kontinent hat es ihn schließlich in unsere Gegend verschlagen und er hat sich an seine schöne Zeit als Wasserballer in Berlin erinnert.
Seit 2016 ist er bei uns aktiv, nicht nur als Spieler.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm und unsere Wasserballer auf einen Fachmann.


Herbert Lataster