418

plauen tag6 2Diese Zahl werden die Jungen der Leistungsgruppe nicht mehr so schnell vergessen. Sie wird wahrscheinlich ein Teil der Geschichten sein, die man sich immer wieder gerne über unsere Trainingslager erzählt.

418 ist zunächst einmal die Schranknummer des Trainers. Und unter besonderen Umständen ist dies auch die Zahl der Bahnen, die man in einer Trainingseinheit schwimmen soll. Dieses Ziel wurde nicht erreicht, aber es bleibt die Erinnerung und die Erfahrung.

plauen tag6 3Mit den Dialekten ist dies so eine Sache und sächsisch hat ein besonderes Flair. Auch wir hatten ein paar Nachmacher dieses Dialektes in unseren Reihen. Eine Gruppe älterer Damen mit einer ganz intensiven Ausprägung dieses Dialektes haben unsere Mädels dann überhaupt nicht verstanden. Französisch, Spanisch oder was auch immer wäre vielleicht noch einfacher zu verstehen gewesen.

In beiden Trainingsgruppen waren einschließlich des heutigen vorletzten Tages gute Leistungsverbesserungen feststellbar. So war der Grillabend in der Jugendherberge auch eine richtige Belohnung. Davor nutzten die Sportler den recht lagen freien Nachmittag fürs „Shoppen“, während die Trainer und Steffi einen guten Kaffee und leckeren Kuchen genossen. Dies war aber auch die wenige freie Zeit in den Tagen hier.

plauen tag6 7Nach dem Grillen wartete dann schon die nette männliche Servicekraft bei Müller auf uns. Das er nett ist, was von unseren Mädels sofort festgestellt wurde, sagten wir ihm auch. Bei Müller gab es das traditionelle Trainingslager-Eis und mir hat es wirklich gut geschmeckt.

Die Abschlussbesprechung verlief dann fast ausnahmslos positiv. Lediglich die fehlenden Video-Aufnahmen wurde bedauert.

Jetzt wird gepackt und morgen nach dem Training fahren wir zurück.

Fredl


Alle Bilder im Album.