Das Erkabad gerockt

dms bezirk 1Das Erkelenzer Hallenbad war in diesem Jahr Austragungsort der DMS in der Bezirksklasse. Sowohl mit einer Damen- und Herrenmannschaft sind wir in die ehemalige Kreisstadt gereist. Ohne Leistungsdruck aber mit der Erwartung: Wenn alle zeigen was man von ihnen erwarten kann, sollten wir gut abschneiden.

dms bezirk 2„Wir wollen Spaß haben“, so Fredl bei der üblichen Ansprache an die Mannschaften zu Beginn der DMS. Und Spaß hatten wir. Lautstark ging es auf jeden Fall zu. Die „blaue Wand“ hatte sich positioniert. Das Megaphon zur Hand, und einer der lautstärksten VfR‘ler war Max. Zusammen mit Sascha sorgte er dafür, dass wir nicht zu überhören waren.

Spannend ging es auf jeden Fall zu. Mal Platz zwei, drei oder vier, von Wettkampf zu Wettkampf verschoben sich die Mannschaftsergebnisse. Da blieb auch Fredl nicht immer ruhig. Mehrfach suchte er den Weg zum Bildschirm, auf dem die Zwischenergebnisse nach den Läufen veröffentlicht wurde. Und es blieb spannend bis zum Schluß.

dms bezirk 3Und da gab es noch eine Parallele zur Landesliga. Das Nachschwimmen. Diesmal mußte Frank Breuer in den sauren Apfel beißen. Über 200 Meter Brust „durfte“ er ins Nachschwimmen. Kim konnte gut nachfühlen wie man sich dabei fühlt. Aber mit 305 Punkten konnte Frank das Mannschaftsergebnis verbessern. Nach  2:58.80 war für ihn die nervige Zugabe erledigt.

Am Ende siegte bei den Damen der Brander SV mit 10.324 Punkte vor unserer Mannschaft mit 8.934 und dem WSC mit 7.609 Punkten.

Bei den Herren siegte der WSC (8.784 Pkt) vor der SG Erkelenz-Hückelhoven (8.252 Pkt). Unsere Herrenmannschaft landete auf Platz drei mit 8.220 Punkten.

dms bezirk 4Ich resümiere mal. Spaßfaktor erfüllt. Ergebnisse können sich sehen lassen.


Herbert Lataster