Von Neumünster nach Kiel und zurück

Nach 7 Trainingseinheiten war dann mal eine Pause notwendig. Nach dem Mittagessen gingen wir daher zum Bahnhof, kauften die letzte notwendige Fahrkarte und dann ging es los. Fast, denn leider hat die Deutsche Bahn auch im hohen Norden Verspätung. Einmal im Zug waren wir dann schon in 18 Minuten am Kieler Hauptbahnhof.

neumuenster 1Unser Weg führte uns dann zunächst zur Touristen-Info, aber leider gab es dort keine guten Tipps für unsere Gruppe. Immerhin fand einige die ersten Souvenirs für sich oder die Lieben zu Hause. Da es auch recht kalt und windig war, spazierten wir etwas an der Kieler Förde entlang, besuchten ein paar echte Seerobben an der Kiellinie und gingen dann zurück in die Stadt.

Während die Schwimmerinnen und Schwimmer in Richtung Einkaufszone dann davonzogen, vorher ausgestattet mit einem kleinen Stadtplan und genauen Angaben zum Treffpunkt und zur Uhrzeit, gingen Uli, Steffi und ich in ein kleines Café. Bei griechischem Bergtee, frisch aufgebrühtem Ingwer, Kaffee und heißer Schokolade sowie leckerem Kuchen verbrachten wir die Zeit. Wir hätten fast etwas zu viel getrödelt und kamen recht spät am Treffpunkt an, aber bei 3 Mädels ging es auch noch genauer.

neumuenster 2Was machte die Bahn? Sie war wieder unpünktlich, woraus sich ein Problem ergab: das dringende Bedürfnis auf einen WC-Besuch. Max wollte die 2 € am Bahnhof nicht investieren und spurtete daher wieder in Richtung Einkaufspassage und wieder zurück. Diese Leistung verdient auch irgendwie Respekt.

Was mich am meisten ärgert: der völlig überflüssige Kauf der Fahrkarten, denn niemand wollte sie sehen. :-(

Dann noch mal durch das auch ungemütlich Neumünster zurück zur Jugendherberge und direkt zum Abendessen.

Jetzt folgen nur noch 4 Trainingseinheiten.

Fredl