Unsere vereinsinterne Trainerfortbildung 2017

trainerfortbildung 02Traditionsgemäß ist seit einigen Jahren das erste Wochenende nach den Sommerferien für unsere vereinsinterne Trainerfortbildung reserviert. So auch in diesem Jahr. Die teilnehmenden Trainer und Familienangehörigen steuerten am vergangenen Freitag die kreisangehörige Gemeinde Marienheide im Oberbergischen Kreis an.

trainerfortbildung 03Mit dem „Franz Dohrmann Haus“ hatte unser Ausbildungsbeauftragter im Schwimmausschuss, Guido Breuer, einmal mehr ins Schwarze getroffen. Das Haus, in Verwaltung der evangelischen Seelsorge in der Bundeswehr, bot alles, was wir brauchten. Angemessene Unterkünfte, großzügige Freizeit- und Tagungsräume und ein gutes und reichhaltiges Essen. Da bedurfte es lediglich noch eines kompetenten Referenten und für das Rahmenprogramm interessanter Angebote und ein perfektes Wochenende lag vor den erwartungsfrohen Teilnehmern.

Dass wir im Kreise der Trainer und mitgereisten Familienangehörigen auch in diesem Jahr alle wieder ein erfolgreiches Wochenende verbracht haben, bestätigte sich dann auch bei der „Manöverkritik“ am Vorabend des gemeinsamen Abschlussbesuches der gesamten Gruppe im Freilichtmuseum Lindlar mit einer knapp zweistündigen Führung.

Alle zeigten sich hochzufrieden und freuen sich schon auf eine Neuauflage der Trainerfortbildung in 2018.

Dazu trug neben den genannten Rahmenbedingungen ganz sicher Tim Spiwoks als Dozent für die Schulung der Trainer bei. Das Delfin-Schwimmen in Theorie und Praxis war das zentrale Thema der diesjährigen Fortbildungseinheiten. Hier war für alle etwas dabei und selbst die erfahrenen Trainer konnten mit einigen Hinweisen und Korrekturen des erfahrenen Referenten am eigenen Körper Lernfortschritte für sich festmachen.

trainerfortbildung 04Zumindest dem Wasser nahe waren auch die Familienmitglieder, die sich zeitgleich zum ersten Ausflug auf dem Biggesee aufhielten. Eine Bootsfahrt mit zahlreichen Informationen zum See und zur Umgebung stand auf dem Programm. Am Nachmittag ging es dann zum Bergischen Energiekompetenzzentrum „:metabolon“ nach Lindlar und dort erst einmal auf die Halde. Vor einem wunderschönen 360-Grad-Panoramablick von der Aussichtsplattform ins Bergische Land standen aber erst einmal 360 Stufen und eine steile Abschluss-Rampe, die zu bewältigen waren. Aber diese sportliche Einheit wurde von allen bestens gemeistert und die mutigeren unter uns konnten sich dann mit einer Abfahrt auf der 110 Meter langen Rutsche – es soll laut Prospekt Deutschlands längste Doppelrutsche sein – mit einer rasanten Abfahrt belohnen. Die anderen mussten halt die 360 Stufen bergab wieder bewältigen.

trainerfortbildung 05trainerfortbildung 07

trainerfortbildung 01Die Abende im Kaminzimmer unserer Unterkunft wurden zum Fachsimpeln genutzt. Alte und neue Geschichten wurden „herausgekramt“ und dabei der natürliche Flüssigkeitsverlust des Tages wieder ausgeglichen.

Erste Wünsche und Ideen für die Fortbildungsinhalte für 2018 wurden bereits angemeldet und wie ich Guido kenne, wird er schon bald erste Ideen für ein mögliches Ziel der Trainerfortbildung 2018 „abklopfen“.

Natürlich durfte vor der Heimreise das obligatorische Gruppenbild nicht fehlen; leider fehlt Uli Rothärmel auf dem Bild, die zu diesem Zeitpunkt bereits zu einem Folgetermin abgereist war.

Danke an alle Teilnehmer sowie ein dickes „Dankeschön“ an Guido Breuer! Es war wieder einmal richtig schön!!!

Manfred Ehmig

Viele weitere Bilder im Album.