Tag 3 Berlin

Tag 3 Berlin

Tag 3 startete etwas später als gestern, um im Rythmus zu bleiben, sind wir aber nur eine halbe Stunde später los zum Frühstück. Da konnten wir uns dann etwas mehr Zeit lassen.

berlin2 tag3 1Danach ging es für eine Trainingseinheit los zur Schwimmhalle. Ein, zwei Kilometer später (... natürlich mindestens zwei...) schauten wir uns zusammen noch die Vorläufe bis zum Schluss an und machten uns dann auf den Weg zurück. Fredl hatte nämlich eine Wettschuld einzulösen. Bei den NRW hoffte er zwar auf eine Bestzeit der Mädels in der Lagen-Staffel, so richtig glaubte er aber nicht dran, da bis dato alle Einzelrennen nur suboptimal liefen. Für ein Eis machen wir aber so ziemlich alles - deshalb schlugen wir damals auch mit knapp 4 Sekunden Bestzeit an. Das Eis war er uns also mehr als schuldig. :) Bei der Berliner Eismanufaktur gab es dann für alle Mädels einen leckeren Becher mit 3 riesigen Kugeln. Danke nochmal!

Um uns für den Finalabschnitt zu stärken, bestellten wir Mädels uns leckere Crêpes im Kiez. Gewartet haben wir im schönen Innenhof unseres Hotels, hier lässt es sich gut aushalten!

berlin2 tag3 2Kurz darauf ging's dann vom Hotel direkt in die Schwimmhalle. Die Finals waren spannend und kurzweilig. Deshalb entschieden wir uns danach noch für ein paar Meter ins Alexa zu gehen. Ein paar Euros durften aus dem Portemonnaie hüpfen. Während die einen genug hatten und auf dem Alexanderplatz Leute beobachteten, sollten bei den anderen noch ein paar weitere Euros rasseln. Danach waren wir aber dann alle platt und mehr als hungrig. Ohne Umweg ging's zu Fredl zum vereinbarten Restaurant. Die Damen der Lagen Staffel wanderten satt ins Bett, für Nina ging's noch eine kleine Runde in die Skybar des Andel's zu den Physio- und Betreuerkollegen von ihrer Helsinki Reise.